Seite 3 von 5
#31 RE: Trachycarpus takil von Sascha 02.09.2013 20:19

avatar

Hallo Robert,
hier mal ein paar Bilder von zwei Trachys aus unserer Sammlung.
Als was würdest Du diese Beiden identifizieren?










LG
Sascha

#32 RE: Trachycarpus takil von Sascha 02.09.2013 20:46

avatar

Hallo Robert (nochmal),
dies soll keine Fangfrage sein. Wir haben die Trachys aus einer größeren
Gartenauflösung erhalten. Der Vorbesitzer lt. eigenen Angaben hatte unter
den Trachys nur fortunei, wagnerianus und takil. Alle takil´s waren eindeutig
fortunei. Nur diese beiden Exemplare haben mich stutzig gemacht,
da sie sich in mehreren Merkmalen von Trachicarpus fortunei abheben.

LG
Sascha

#33 RE: Trachycarpus takil von Robert-Carnuntum 02.09.2013 21:52

Hallo Sascha!

Kannst Du mir bitte zur Sicherheit die beiden zu identifizierendenTrachies nochmals getrennt zeigen (d.h. Fotos nicht vermischt)?
Vielleicht tue ich mich dann etwas leichter.

Bei dem allerersten Foto hätte ich auf den ersten Blick doch gleich gesagt, dass das keine fortunei ist.
Das Blatt sieht ja total untypisch für eine Trachycarpus - fast etwas costaplamat - aus und hat noch dazu einen Faden drauf.
Aber der Stamm. Möglich, dass die Pflanze schlechte Standortbedingungen hatte und dadurch total untypisch aussieht.
Der Stamm sieht aber nicht nach takil aus, eher fortunei. Aber die Blätter sind eigenartig.

Bei der zweiten Palme hätte ich vom Blatt her auf Trachycarpus martianus getippt.
Anhand solcher Fotos ist das immer schwer, aber martianus sieht so aus.
Laß sie mal einen Winter bei -10°C zwei Nächte draußen stehen, dann weißt Du ob's martianus ist , denn dann ist sie hinüber.

lg, Robert

#34 RE: Trachycarpus takil von Sascha 02.09.2013 22:11

avatar

Hallo Robert,
der Faden auf dem Foto ist von einer anderen Pflanze "reingerutscht", die
im Hintergrund steht. Ich werde mal Fotos am Tage machen und Nein ich
werde die nicht testen oder doch mal schaun.

LG
Sascha

#35 RE: Trachycarpus takil von Jessica 20.12.2015 11:55

avatar

Hallo,

ich grabe dieses Thema mal wieder aus, da ich total neugiereig bin, was nun aus der Palme geworden ist?
Lese mich zur Zeit in das Thema Palmen ein und finde das hier grad total spannend :)
Wie sieht die Palme heute aus? Lebt sie noch? Der letzte Beitrag ist ja schon etwas her?

#36 RE: Trachycarpus takil von Sascha 20.12.2015 19:44

avatar

Hallo Jessica, ich denke das die sich bestimmt gut entwickelt haben (waren ja milde Winter seither).
@Wolfgang(Stade), vielleicht kannst Du mal ein Update zeigen.

LG
Sascha

#37 RE: Trachycarpus takil von Wolfgang(Stade) 24.12.2015 16:17

avatar

Hallo Sascha, hallo alle takil- Interessierten,

gerne mal ein update meiner kleinen takil von heute.
Sie ist nunmehr gut 6 Jahre alt und immer noch relativ klein. Aber das ist bei sehr klein gepflanzten Palmen auch nicht ungewöhnlich.
Geschützt wurde sie nur passiv mit Mulch und leichter Abdeckung. Höher als 40 cm ist sie noch nicht.....

Ob es nun wirklich ein takil ist, bin mir immer noch nicht ganz sicher. Etwas irritieren mich die längeren Blattbasenanhängsel.
Allerdings vom Blattbild passt es wiederum. Was es nun genau ist, aber in einem bin ich mir sicher: eine fortunei ist es jedenfalls nicht, never ever.
Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)Bild entfernt (keine Rechte)

Nun waren die letzten Winter kein Prüfstein, aber die takil bisher keine Schäden hatte, ist sie zumindest mit fortunei gleichauf nach meiner Einschätzung.
Obwohl es natürlich problematsich ist, Vergleiche mit einzelnen Exemplaren anzustellen.

viele Grüße aus dem Norden und frohe Weihnacht natürlich.
Wolfgang

#38 RE: Trachycarpus takil von Sascha 26.12.2015 11:40

avatar

Hallo Wolfgang, vielen Dank für Dein Update. Wie zu erwarten (nach Mildwinter/n) sehr schön entwickelt.

LG
Sascha

#39 RE: Trachycarpus takil von Jessica 26.12.2015 12:34

avatar

Hallo Wolfgang,

ja schööön .
Vielen Dank für das Update. Ist doch wirklich sehr interessant so einen Fortschritt zu sehen!

#40 RE: Trachycarpus takil von Walter 26.12.2015 18:24

avatar

Jetzt muss ich mich doch auch mal einklinken, obwohl ich mich bei Palmen die ganzen Jahre zurückgehalten habe.
Ich habe aus meinen Anfangszeiten noch einige Palmen hier im Topf herumstehen, die leider keine Schildchen mehr haben.
Wie bei Topfpflanzen so üblich, werden sie auf der Terrasse stehend von heftigen Stürmen durch die Gegend geschleudert,
Decksubstrat und Schildchen fliegen wild durcheinander und man steht immer vor dem gleichen Problem: welches Schildchen gehört in welchen Topf ???
Da ich sie rein optisch fast nicht auseinanderhalten kann, habe ich es irgendwann aufgegeben.
Klar, bei Brahea, Chamaerops, Jubaea, Rhapidophyllum, Sabal, Trithrinax und Trachycarpus princeps funktioniert das noch,
aber bei Trachycarpus fortunei (Darjeeling, Tesan), takil x fortunei (360°) und takil hört es auf.
Kann mir jemand mal in kurzen Worten, für einen Laien verständlich, klar machen wie ich takil von fortunei unterscheiden kann?
Habe leider keine aktuellen Bilder, da ich sie schon seit Jahren nur noch rein- und rausschleppe

LG Walter

#41 RE: Trachycarpus takil von Wolfgang(Stade) 26.12.2015 19:59

avatar

Hallo Walter,

wenn du davon sprichst, dass die Palmen aus deinen Anfangsjahren stammen- ich gehe davon aus, dass das doch schon einige Jahre sind - 10 + ?, ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass sich darunter echte takil befinden, da diese zuverlässig als Jungpflanzen erst seit wenigen Jahren zu bekommen sind. Die richtigen Quellen vorausgesetzt.

Und es ist so, dass zumindest takil von fortunei wohl am schwersten zu unterscheiden sind. Die sichersten Unterscheidungsmerkmale sind vor allem a.) die Befaserung.
Bei takil nicht so wollig wie bei fortunei, sondern dichter anliegend. Sie hat auch eine gewebte Struktur, die sich bis in die Appendices fortsetzt. Und diese Appendices sind bei takil nur ca. 5 cm lang.
Dann b.) die Blattform: bei takil nur gut bis zur Hälfte gleichmäßig eingeschnitten, die Blätter selbst sind fester als bei fortunei und zeichnen sich durch eine stärkere blaue Bereifung der Unterseiten aus als bei fortunei. Dieses gilt zumindest für adulte Exemplare.
Die Blattstiele bei takil sind offensichtlich auch etwas schlanker als bei fortunei, aber ob das bei adulten Exemplaren auch so ist, kann ich nicht sicher sagen. Ein unsicheres Unterscheidungsmerkmal, mehr ein Anhaltspunkt.

Unverkennbar sind takil in Blüte, mit den deutlich massiveren Blütenständen als fortunei, zudem werden bei takil die älteren Blätter deutlich nach unten gedrückt.

Leider habe ich natürlich auch noch nicht vor einer ausgewachsenen takil gestanden und habe diese Merkmal auch nur aus zuverlässigen Berichten und Bildern zusammengestellt.
Ich würde mir aber zutrauen, aus der Nähe eine echte adulte takil bestimmen zu können.

Robert könnte dazu sicherlich auch noch einiges viel besser ausführen.

Ansonsten gehe mal googeln auf takil.com oder ähnliche Seiten, die echte takil zeigen.

Was die von dir angesprochenen Varietäten von Tr. fortunei angeht, da wird's dann ganz kniffelig bzw. unmöglich, tatsächliche Unterschiede festzumachen.

viele Grüße
Wolfgang

#42 RE: Trachycarpus takil von Sascha 26.12.2015 20:17

avatar

Schematische Darstellung vom Blatt: links T.fortunei, rechts T.takil


LG
Sascha

#43 RE: Trachycarpus takil von Robert-Carnuntum 26.12.2015 21:20

Hallo Wolfgang,

vielen Dank für das Update.
Hmm, also wenn ich Deine "takil" so aus der Nähe sehe, dann bekomme ich doch immer mehr Zweifel.
Ich bin schon sehr gespannt, was das mal wird.
Möglicherweise hast Du eine von den "sp. Kumaon" erwischt, so eine Hybriden zwischen takil und fortunei.
Was mich allerdings verwundert ist das komplette Fehlen des orangefarbenen Tomentums, das selbst bei meinen Takil-Hybriden ganz deutlich sichtbar ist und sich auch bei den kleinen takils mittlerweile schon recht deutlich zeigt.
Wie gesagt ich bin echt mal gespannt, wie die in 10 Jahren aussieht.

Ich werde mal Fotos von meinen posten.

Liebe Grüße,
Robert

#44 RE: Trachycarpus takil von Robert-Carnuntum 26.12.2015 21:29

Hallo Walter und Sascha,

am besten sieht man es woh in dem Artikel hier von Spanner und Gibbons.
Adulte Takil sind sehr leicht von Fortuneis zu unterschieden. Takil sind sehr eng mit oreophilis und manipur (aka: T.u

Hier der Artikel:
Link zum Artikel von T.Spanner und M.Gibbons

Auch sehr interessant sind Fotos auf folgenden Seiten:
http://www.gardenpalms.com/EN/ARTICLES/trachycarpus%20takil.aspx

Charakteristisch für das takil ist das völlige Fehlen der langen Zungenblättchen, die fortunei hat. Wenn dann gibt es nur relativ kurze Zungenblättchen und diese fasern sich meist rasch auf.
Takil hat auch nicht so einen stark wolligen Stamm wie fortunei, sondern eher ang anliegende Fasern und sehr interessant ist auch das orangefarbene Tomentum.

Ich werden noch ein paar Bilder von meinen zeigen.

Liebe Grüße,
Robert

#45 RE: Trachycarpus takil von René 26.12.2015 21:49

Hallo Wolfgang ,hallo Robert

Sehr interessante Beobachtungen und Vergleiche ,hab auch eine vermeindliche junge Takil ,ich stelle mal ein paar Bilder ein zum Vergleich .bin mir nähmlich auch nicht so ganz sicher ob es wirklich eine ist

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz