Seite 8 von 8
#106 RE: Faxoniana von Walter 23.03.2015 10:42

avatar

Hallo Hardy

ich würde das nur als "oberirdischen Totalschaden" bezeichnen, es sei denn man kann das ganze Teil butterweich aus der Erde ziehen.
Gerade bei Pfahlwurzlern überleben oft die unteren Teile der Wurzel und treiben wieder aus. Das habe ich bei denen schon sehr oft erlebt.
Ich habe auch so einen Kandidaten hier, zum Glück nur einer:

Bild entfernt (keine Rechte)

Die Pflanze sitzt schon seit 3 Jahren im Beet und hat seit den letzten beiden nass-milden Wintern zunehmend Probleme,
obwohl sie in über 90 cm tiefen fast rein mineralischem Kies sitzt. Der Wurzelteil ab der Erdoberfläche ist aber noch fest
und ich bin sicher, dass sie wieder kommt.
Was man übrigens auf dem Bild sehr schön sieht und worüber bisher noch keiner ein Wort verloren hat: Wurmhäufchen !
Wurmaktivitäten werden in meinen Augen völlig unterschätzt. Die sind, je nach Untergrund, in der Lage innerhalb weniger Jahre
das Unterste nach Oben zu schaffen und nahezu jede Drainageschicht langfristig zunichte zu machen.
Wurmlöcher fördern zwar die Durchlüftung des Bodens und beschleunigen das Versickern des Regenwassers,
es wird aber auch permanent Feinmaterial aus dem Untergrund nach oben geschafft und verschlämmt den Kies.
Das, was sie auf dem Bild nach oben geschafft haben, ist ein Teil des ursprünglichen Topfmaterials.

LG Walter

#107 RE: Faxoniana von Horst-Ruhrgebiet 23.03.2015 11:46

avatar

Hallo Walter,

mit Wurmlöchern sollen sogar Zeitreisen möglich sein.
http://de.m.wikipedia.org/wiki/Wurmloch

Onkel Hotte der Jüngere, Gartenphilosoph und Experimentalphysiker

#108 RE: Faxoniana von Walter 23.03.2015 12:28

avatar

... dann beam mich mal nach Utah, hätte da einiges abzuklären, das Jahrhundert ist mir egal

LG Walter

#109 RE: Faxoniana von Hardy 23.03.2015 13:28

avatar

Hallo Walter,
mit Würmern und Erde im Garten werden wir wohl leben müssen...
Ich habe eh nicht die Philosophie, die Bedingungen an Naturstandorten nachbilden zu wollen, oder im Winter Häuser um die Yuccas zu bauen.
Daher setzte ich verstärkt auf die Yucca Hybriden, die damit zurecht kommen! (Mit Schmuddelwetter, Würmern und sogar Gartenerde)
Dank unserer Züchter, werden immer mehr Yuccas in einem `normalen Garten` zurecht kommen.
LG
Hardy

#110 RE: Faxoniana von Sascha 26.03.2015 12:41

avatar

Zitat:

Findet man irgendwo Messwerte der Böden unmittelbar an den Yuccastandorten?


Hallo Klaus,
siehe Artikel Seite 82 :

https://books.google.de/books?id=2xHNBgA...3%B6den&f=false

LG
Sascha

#111 RE: Faxoniana von Bert 30.03.2015 13:42

avatar

Viele von euch kennen ja meine Gabionen, die ich im letzten Jahr gebastelt habe, weil das Material dazu einfach massenhaft vorhanden war.

Bild entfernt (keine Rechte)

Die Baumarkt-Lewisien haben übrigens schadlos den Winter überstanden.
Jetzt sind mir ein paar Tonröhren wieder "vor die Füße gefallen" und ich habe die irrwitzige Idee, eine Nana in eine weitere Gabione zu integrieren. Die Röhren haben einen Durchmesser von ca. 15 cm. 3 Stück übereinander wären etwas höher als 1 m. Füllen würde ich sie mit Vulkatec.
Kann das funtionieren?

Bild entfernt (keine Rechte)

#112 RE: Faxoniana von Bert 30.03.2015 14:15

avatar

Um Missverständnissen vorzubeugen: Den Gabionen-Steinen selbst wird kein Substrat zugesetzt. Die Tonröhren würden also kein zusätzliches Wasser aus der Gabione ziehen.

#113 RE: Faxoniana von ThomasB 30.03.2015 16:23

avatar

Warum nicht! Meine nanas funktionieren nur im Kübel.
Wäre doch mal ein Veruch wert!

LG
Thomas

#114 RE: Faxoniana von Bert 30.03.2015 16:30

avatar

Werde dann aber meine Signatur ändern müssen. Also den zweiten Teil. Hatte nämlich noch an ein paar schräg angeordnete Röhren mit Escobarien gedacht. Die Enden der Röhren mit einem Strumpf verschlossen.
Mein Gott, als hätte ich sonst nichts zu tun...

#115 RE: Faxoniana von Hans(palmen2009) 04.04.2015 20:49

avatar

Auf den guten Rat von Ludwig habe ich meiner frisch ausgepflanzten Faxo ein Regendach spendiert u. in 2 Wochen geht's dann für wiederum 2 Wochen in Urlaub. Meine Frage in 2 Wochen das Regendach wegmachen oder besser bis nach dem Urlaub stehen lassen ? Danke

#116 RE: Faxoniana von Ludwig 05.04.2015 06:55

avatar

Hallo Hans,
die Entscheidung würde ich kurz vor Deinem Urkaub je nach Wetterlage und -aussichten entscheiden.

#117 RE: Faxoniana von Hans(palmen2009) 05.04.2015 18:32

avatar

Ok danke Ludwig

#118 RE: Faxoniana von Bert 21.04.2015 08:57

avatar

Nun habe ich es also getan. Hoffentlich geht es gut.

Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)
Bild entfernt (keine Rechte)

#119 RE: Faxoniana von Bert 21.04.2015 09:01

avatar

Diese Utahnerin zuckt überhaupt nicht.
Etwas Dachüberstand, Ostwand und relativ sandig.
Seit etlichen Wintern ohne Pilz oder Blattverlust.

Bild entfernt (keine Rechte)
Yucca kanabensis

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz