Seite 4 von 7
#46 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von johan 12.09.2016 12:28

avatar

sehr schön matthias
glaube aber gräser sind in so feiner anlage ein problem,zu wüchsig

lg
johan

#47 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von Roland W. 12.09.2016 13:32

Hallo Johan,

ich habe seit Jahren mehrere kleinwüchsige Gräser gepflanzt, z.B. Bouteloua gracilis, Eragrostis spectabilis 'Purpurflirren' (sät sich stark aus), Festuca gautieri (scoparia) Pic Carlit, Festuca glauca 'Zwergenkönig' Koeleria glauca minima und Stipa (Nasella) tenuissima. Diese Gräser wirken nicht sehr dominant, allerdings muss ich die Sämlinge vom Eragrostis regelmäßig heraus ziehen.

#48 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von johan 12.09.2016 16:51

avatar

macht zuviel arbeit
eher nicht erwünscht

lg
johan

#49 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von Matthias 12.09.2016 19:59

avatar

An dieser Stelle ganz vielen Dank fürs Feedback!!!

Roland hat ja schon einige gut geeignete Arten genannt.
Die Gräser die hier im Wüstenbeet verwendet wurden sind in keinster Weise dominant und wüchsig. Auch kam es bisher zu keinen Selbstaussaaten. Es wurden überwiegend Miniaturarten verwendet. Am schönsten finde ich die Steppengräser mit ihrer braunen Farbe als ob sie verdörrt seien....
Möchte die verwendeten Gräser niemals missen. Die machen mir große Freude und bisher null-komma-null Arbeit














#50 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von Matthias 12.09.2016 20:01

avatar





#51 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von Matthias 12.09.2016 20:08

avatar

@Roland W.

Roland, wenn Du mal in die Gegend bist, nimm einen Anhänger mit und ich zeige Dir wo Du die Steine findest...zum Nulltarif in allen Größen und Formen

#52 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von Horst-Ruhrgebiet 12.09.2016 20:24

avatar

Hallo Matthias,

sieht wirklich gut aus mit deinen Gräsern. Fehlen nur noch Hexenbesen.

#53 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von Matthias 12.09.2016 20:41

avatar

Hallo Horst

ganz vielen Dank! Den Hexenbesen könnte ich ganz gut aus den braunen längeren Gräsern basteln.

Ua. folgende (Wüsten)Gräser funktionieren hier super in dem kargen Boden und gerade die braunen Gräser sind eine riesige Bereicherung
-Carex buchananii bis 30cm Höhe
-Carex comans 'Bronce Form' bis etwa 30cm Höhe 
-Festuca valesiaca (blau) 'Zwergenkönig' bis 20cm Höhe
-Bouteloua gracilis   Moskitogras, bis etwa 30cm Höhe
-Festuca scoparia (grüne Mini-Variante) bis 20cm Höhe
-Andropogon scoparius sieht in kargen trockenen Böden durch die braune Farbe auch super aus und wächst sehr langsam unter den Bedingungen...Höhe bis 80cm

#54 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von Reinhard 12.09.2016 22:52

avatar

danke fürs Aufzählen Matthias, ersparst mir damit Zeit fürs Suchen :-) ............ und zu den Bildern selbst sag ich jetzt gar nix mehr

#55 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von Matthias 14.09.2016 11:01

avatar

Sehr gerne Reinhard und nix zu danken

#56 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von Matthias 25.11.2016 19:42

avatar

Der Anblick der Wüste zu dieser Jahreszeit ist alles andere als schön...zwischen November und Februar gelangt hier kein Sonnenstrahl mehr an...

















#57 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von Matthias 25.11.2016 19:43

avatar



#58 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von NilsB 25.11.2016 22:56

avatar

Hallo matthias

Schöner garten mit echt viel mühe fürs detail und auch die entwicklung ist toll wird bestimmt immer prächtiger.

auf dem 7. bild bzw 3 letzte bild von beitrag #56
was für eine blaugraue yucca ist das ?

Vg

#59 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von Horst-Ruhrgebiet 26.11.2016 09:24

avatar

Hallo Matthias,

bedingt durch den niedrigen Sonnenstand ist es ja mit der fehlenden Sonne bei vielen von uns ähnlich, wenn auch vielleicht nicht so extrem.
Die Pflanzen haben jetzt den Stoffwechsel runtergefahren und brauchen die direkte Sonne jetzt nicht unbedingt. Das ist die eine Seite der Medaille.
Anders sieht es aus bei Dauerfrost. Wir kennen ja diese Kahlfrost-Lagen. Ostwind, tagsüber gehen die Temperaturen nicht über den Gefrierpunkt und
nachts wird's zapfig. Unter diesen Bedingungen kann es entscheidend sein ob eine Pflanze überlebt oder nicht, wenn sie in den wenigen Stunden mit
Tageslicht mal kurz auftauen kann.

#60 RE: ....1 Jahr Wüste und wie sich eine Landschaft verändert.... von Matthias 26.11.2016 10:50

avatar

Zitat von NilsB im Beitrag #58
Hallo matthias

Schöner garten mit echt viel mühe fürs detail und auch die entwicklung ist toll wird bestimmt immer prächtiger.

auf dem 7. bild bzw 3 letzte bild von beitrag #56
was für eine blaugraue yucca ist das ?

Vg


Hallo Nils

vielen Dank! Freut mich, dass es gefällt.
Bei der noch jungen Yucca handelt es sich um eine thompsoniana

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz