Seite 1 von 2
#1 Kleines Potpourri von Horst-Ruhrgebiet 26.07.2016 11:14

avatar

Hallo liebe Yuccaschaffenden,

hier möchte ich mal einige Bildchen von Plagegeistern zeigen, die uns gelenkig und in Form halten.
Manchmal hab ich das Gefühl, dass einiges an dieser Spontanflora durch Tausch von Pflanzen in den Garten gelangt ist.
Plötzlich waren sie da und versüßen uns seitdem die Gartenarbeit.

Zunächst der Klassiker schlechthin, der Springklee Oxalis corniculata. Nicht in den Griff zu kriegen das Zeug, ein echter Alien. Der ist wie geschaffen,
sich unausrottbar in die Beete einzunisten. Schwer zugängliche Rückzugsgebiete erschweren die Arbeit.
Ich wär jedenfalls schon froh, wenn ich alles rausgerissen bekomme was noch keine Samenschoten angesetzt hat.


der Portulak, bin mir nicht sicher ob es Portulaca oleracea ist, ist schon wesentlich einfacher in den Griff zu bekommen. Läßt sich prima herausziehen.
Hat den jemand schon mal als Salat probiert?


dieses Euphorbium ist auch so ein Alien. Er kann es zwar nicht mit dem Springklee aufnehmen, ist aber auch nicht ganz einfach mechanisch zu bekämpfen.


dieses Gras ist auch eine echte Pest. Das Zeug hab ich mir garantiert durch Pflanzentausch eingehandelt.


noch ein Euphorbium, kommt bei mir nur in etwas schattigeren Lagen vor


dieses Zeug hier ist auch nicht ohne und sollte rechtzeitig bekämpft werden. Blüht schon sehr früh im Jahr und bildet rasend schnell Schoten aus.


Glückauf
Horst

#2 RE: Kleines Potpourri von 26.07.2016 11:42

sauerklee und einige graesser sind hauptproblem bei mir

lg
johan

#3 RE: Kleines Potpourri von Mirko 26.07.2016 11:46

avatar

Hallo Horst,

das sind so ziemlich die selben "Unkräuter" die ich auch habe + das ein oder andere weitere "Unkraut".

Das Gras ist echt brutal und tritt mitunter in Massenbeständen auf und unterdrückt alles was nicht schneller wächst als es selbst. Extrem wurzelfest. Wenn man es nicht an der richtigen Stelle anpackt, reißt man es einfach nur ab und treibt neu durch.

#4 RE: Kleines Potpourri von ThomasB 26.07.2016 18:02

avatar

Ich kann auch ausnahmslos mit allem Gezeigtem diehnen

#5 RE: Kleines Potpourri von Reinhard 26.07.2016 21:42

avatar

Wie Horst schon sagt sind klee & co besonders bei den stachlern schwer in Griff zu bekommen .... Autsch,

#6 RE: Kleines Potpourri von Matthias 26.07.2016 22:21

avatar

Scheinbar haben wir alle mit den gleichen Kräutern zu kämpfen. Ich vermisse nur noch Schachtelhalm und Giersch ;-)

#7 RE: Kleines Potpourri von johan 27.07.2016 11:50

avatar

und ackerwinde nicht zu vergessen metertiefe stolone

lg
johan

#8 RE: Kleines Potpourri von Roland W. 27.07.2016 14:14

Hallo,

ich habe diese Woche die Ackerwinde vorsichtig mit Roundup besprüht. Oberflächlich ist sie nicht mehr da, mal sehen was die lange Wurzel macht.

#9 RE: Kleines Potpourri von Horst-Ruhrgebiet 28.07.2016 18:37

avatar

heute entdeckt, wer kennt sich aus. (Ich kann mir schon denken was es ist)

#10 RE: Kleines Potpourri von Matthias 28.07.2016 22:04

avatar

Auf den ersten Blick dachte ich sofort an Spargel....also das Kraut der Pflanze ;-)
Kamille-Gewächse gehen auch in die Richtung. Was anderes fällt mir gerade nicht ein

#11 RE: Kleines Potpourri von Horst-Ruhrgebiet 28.07.2016 22:38

avatar

Es ist Fenchel, ich werde das Kräutlein mal stehen lassen und beobachten.

#12 RE: Kleines Potpourri von Thorsten T. 29.07.2016 08:33

Ist das nicht ganz normaler Dill? Riecht, bzw. schmeckt man doch schnell.

Grüße
Thorsten

#13 RE: Kleines Potpourri von Horst-Ruhrgebiet 29.07.2016 11:16

avatar

Hallo Thorsten,

Dill hab ich nicht im Garten, wohl aber Zierfenchel.

#14 RE: Kleines Potpourri von Martin, Grevenbroich 04.08.2016 21:52

avatar

Hallo Horst,

auch in meinem Garten ist fast alles davon heimisch geworden.
Aber nicht nur im Garten, auch in den Töpfen haben sich bei der permanenten Feuchtigkeit ganze Pflanzengesellschaften gebildet.
Habe ja vieles auf dem Garagendach stehen, hier mal zwei Echinocereen als Beispiel.
Selbst Farn hat sich neben Sauerampfer, Springklee, Gras, Moos und auch Sedum angesiedelt.




Habe die beiden Töpfe aber jetzt mal bereinigt, was für ne Sysiphus- Arbeit.
Wichtig ist, möglichst den Springklee nicht zur Samenreife kommen lassen.




Hier ist der Point of no return längst überschritten.
Hier wird nach und nach nur das Gröbste entfernt.
Dem Moos ist zwischen den Opuntien nicht mehr beizukommen, dafür ist der Blumenkasten schon allein zu unhandlich und spröde.
Bei jeder Berührung bricht was vom Kasten ab, der Hagel hat ohnehin die rechte Ecke komplett gekillt, und aus den Opuntien Bausätze gemacht.

#15 RE: Kleines Potpourri von Thomas/Neusiedlersee 05.08.2016 00:27

avatar

Hallo Horst,

der "Unkraut"-Portulak schmeckt nicht gut als Salat. Nicht mal die Schildies wollen ihn. Der essbare Portulak ist anders. Wusste ich auch lange nicht :-)

Dieses schreckliche Gras! Furchtbar, wenn es trocken ist dann reisst es immer über dem Vegetationspunkt ab und kommt wieder. Ist im Gemüsebeet zusammen mit Portulak das Hauptunkraut

lg

Thomas

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz