#1 Yucca nana Standorte weitab der La Sal Mts. ??? 1 von Walter 04.11.2016 07:52

avatar

Bereits kurz hinter der Stadt Escalante, also ca. 250 km Luftlinie südwestlich der La Sal Mts., begegneten wir 2 größeren Populationen von Yuccas,
die in Habitus und Größe nicht von nana zu unterscheiden sind

Übersicht des 2. Habitats:


immer der gleiche Schuh zum Größenvergleich durchschnittlich großer Pflanzen:


einfach mal ein paar Eindrücke:












An einem Hangabbruch endlich mal ein völlig überraschender Einblick in die unterirdischen Verhältnisse.
Da scheinen viele Köpfe an einem gemeinsamen Rhizomsystem zu hängen:


Sclerocacteen gehörten auch zu "Begleitvegetation":



Der nächste Standort folgt
LG Walter

#2 RE: Yucca nana Standorte weitab der La Sal Mts. ??? 1 von Horst-Ruhrgebiet 04.11.2016 09:57

avatar

Hallo Walter,

Escalante liegt ja westlich der La Sal Mts und zwar ordentlich.
Ich erinnere mich dunkel, dass Fritz mal Bilder von Y. nana gezeigt hat, die er zwar ohne genaue Herkunftsbezeichnung, aber mit Central Utah bezeichnet hat.
Das wäre dann nordwestlich des Typstandortes in den La Sal Mts.
Etwa in der gleichen Himmelsrichtung von Escalante, etwas näher zu den La Sal Mts. gelegen ist dieser Standort im Capitol Reef.




Stramm in östlicher Richtung der La Sal Mts, am Black Canyon of the Gunnison auf etwa 2400 m standen diese kleinen Yuccas




hier mal so ein Winzling aus der Nähe


Zwischen dem Standort den Walter gezeigt hat und dem Black Canyon liegen knapp 450 km Luftlinie.
Mein persönliches Fazit aus dieser Geschichte ist folgendes: ich halte mittlerweile Y. nana nicht mehr für eine eigene Art sondern für eine kleine Y. harrimaniae.
Diese Hochgebirgs-Harrimaniae varieren etwas was Farbe und Breite der Blätter anbelangt. Daraus abzuleiten, der Typstandort in den La Sal Mts. ist die Y. nana
ist aus meiner Sicht botanisch nicht haltbar. Die Verbreitung von Y. harrimaniae erstreckt sich über große Teile von Utah und geht östlich weiter bis nach Colorado.
Mitten drin, im südöstlichen Zipfel von Utah liegen die La Sal Mts. Wie kann es sein, dass dort quasi wie eine Insel eine eigene Art (Y. nana) existiert, umgeben von einem
Meer von Y. harrimaniae? Das ist aus meiner Sicht nur schwer vorstellbar. Eine, allerdings theoretische Möglichkeit wäre ein unterschiedlicher Blütezeitpunkt zwischen
Y. nana und harrimaniae. Da fehlt mir allerdings die Hintergrundinformation.
Aus Gründen der sprachlichen Konvention bin ich durchaus bereit, Y. nana zu akzeptieren, jedoch nicht inhaltlich. Da bleibt's bei Y. harrimaniae.

#3 RE: Yucca nana Standorte weitab der La Sal Mts. ??? 1 von Walter 04.11.2016 11:08

avatar

Hallo Horst

das mit der harrimaniae-nana-Problematik sehe ich genauso !!!
Ich werde noch Beispiele von "nanas" aus den La Sal Mountains zeigen, die 100 Höhenmeter weiter oben wachsen
und im Habitus deutlich näher bei harrimaniae liegen. Selbst am "klassischen" nana-Standort habe ich deutlich größere Exemplare gesehen.

LG Walter

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz