Seite 1 von 2
#1 Santa Clara River - Gunlock von Walter 19.11.2016 05:49

avatar

Da die Fahrt auf dem Old Hwy 91 zwischen dem gezeigten brevifolia-Standort und St. George geologisch und pflanzenmäßig eher unspektakulär war,
sind wir kurz vor Shivwits in das Seitental des Santa Clara River hoch nach Gunlock abgebogen.
Das Tal nach Gunlock und der Snow Canyon weiter östlich verlaufen nahezu parallel nach Norden und zeigen sehr ähnliche Formationen:



schon aus vielen Kilometern Entfernung war deutlich eine Änderung der Formationen zu erkennen:


kaum ins Tal eingefahren, vielversprechende Steilhänge und auch gleich die ersten Yucca utahensis:




besonders jüngere Pflanzen (aber schon blühfähig) zeigen herrliche dichte Filamente:




die Samenkapseln weit geöffnet und, wie fast auf der ganzen Fahrt, schon fast leer:


größere alte Gruppen zum Teil deutlich unattraktiver:


früher sind hier scheinbar mal größere Wassermassen geflossen. Der Santa Clara River existiert zur Zeit nur auf der Landkarte.
Man wird aber auch ständig beobachtet:


neben Y. utahensis nur noch baccata (vespertina) vertreten, hier in einer sehr schmalblättrigen Form:


das Gunlock Reservoir hat wohl auch schon bessere Zeiten gesehen, wie alle Stauseen, die wir gesehen haben:


an den Hängen teils Massenbestände von utahensis zwischen riesigen Lavabrocken:


ganz oben die Ursache für die schwarzen Lavabrocken: die hohe Abbruchkante eines ehemaligen Lavastroms.
Bei dem riesigen Polster in der Bildmitte war ich absolut ratlos:


hier mal eine nähere Aufnahme, vielleicht kann ja jemand helfen. Die Struktur der Triebe erinnert fast an Schachtelhalm:


schöne Form der Opuntia polyacantha. Diese "Gunlock-Form" hatte ich jahrelang ohne Schutz in meinem Yuccabeet.
Die trockenkalten Winter waren kein Problem, die nassmilden folgenden Winter haben sie dann erledigt:


riesige coccineus/mojavensis-Gruppen:


E. engelmannii hier wieder mit ganz anderer Dornenfarbe als im nahen brevifolia-Habitat:


wieder andere Dornenfarben direkt nebeneinander. Wie heiß es denen im Hochsommer in den rabenschwarzen Felsen wohl wird????


Während der gesamten Zeit in den Beaver Dam Mts. haben wir natürlich angestrengt nach Blütenständen der Agave utahensis Ausschau gehalten,
die hier oben mit sehr schönen Formen vorkommen soll. Leider vergeblich.

LG Walter

#2 RE: Santa Clara River - Gunlock von Hardy 19.11.2016 09:06

avatar

Hallo Walter,
danke für die herrlichen Bilder!
[quote
wieder andere Dornenfarben direkt nebeneinander. Wie heiß es denen im Hochsommer in den rabenschwarzen Felsen wohl wird????
[/quote]
Sicher würde man sich an den Felsen die Finger verbrennen... eigentlich müssten diese Kakteen gekocht werden!
LG
Hardy

#3 RE: Santa Clara River - Gunlock von Horst-Ruhrgebiet 19.11.2016 09:56

avatar

Hallo Walter,

tolle Doku über diesen Südwestzipfel Utahs. Waren die Y. utahensis alle so klein?
In Nevada bildeten sie kleine Stämme, wie hier im Valley of Fire.

#4 RE: Santa Clara River - Gunlock von ThomasB 19.11.2016 10:09

avatar

@ Horst: Ich habe in Utah auch Exemplare mit 1 m Stamm und darüber gesehen...
@ Walter: Wunderbare Landschafts- und Pflanzenaufnahmen.
Bei der schmalbättrigen baccata-Form hätte ich mich fast zu der Spekulation hinreißen lassen,
dass es eine Hybride utahensis sein könnte

LG
Thomas

#5 RE: Santa Clara River - Gunlock von Horst-Ruhrgebiet 19.11.2016 10:16

avatar

Hallo Walter,

wuchsen da auch Y. schidigera?
Nochmals vielen Dank für das Mitnehmen in eine Landschaft weit jenseits unseres derzeit tristen Wahrnehmungsgeheges.

#6 RE: Santa Clara River - Gunlock von Matthias 19.11.2016 10:42

avatar

Fantastische Doku!!!
Nicht zuletzt - wieder - geologisch enorm interessant. Eindrucksvolles geologisches Farbenspiel wie nur die Natur es kann Zeigt doch, dass man auch hier bei uns in den Beeten mit verschiedenen Abdecksubstraten (Farben) wunderbar arbeiten kann....es herrlich kombiniert wie harmoniert.

Vielen Dank für diesen wundervollen Bericht

#7 RE: Santa Clara River - Gunlock von Walter 19.11.2016 11:38

avatar

@Horst: gelegentlich gab es auch mal Gruppen mit Stämmen (max. 80-100cm), der absolut größte Teil war ohne sichtbare Stämme.
Schidigera gab es auf unserer Strecke in Utah keine einzige.





@Thomas: die baccatas sahen dort alle so aus





Leider ging uns so langsam die Sonne aus, besonders gegen Abend im Snow Canyon. Daher zum Teil besch... Bilder.

LG Walter

#8 RE: Santa Clara River - Gunlock von Lute 19.11.2016 11:59

avatar

Moi Walter,
Ich war aufs neue mit dich auf reisen durch Utah. Gefällt mir sehr kann ich dir sagen. Draussen ist es wasserkalt und nass also genügend Zeit mir die schöne Bilder an zu sehen.
Du schreibst: besonders jüngere Pflanzen (aber schon blühfähig) zeigen herrliche dichte Filamente.
Ich mag auch die dichte Filamente!! Wunderschön was die Natur so hier und dort in einander schraubt.

Lute NL

#9 RE: Santa Clara River - Gunlock von Lute 19.11.2016 12:15

avatar

Moi Horst,

Ich sehe nach deine Füssen und sehe Slippers!!
Als ich mit meine Frau in Arizona/Utah war sind meine Slippers zu Hause geblieben. Ich benutzte dort Sicherheitsschuhe im Bush-Bush und als ich mit Freunden in Mex. war hatte ich auch noch Metalplatten im Boden meine Safetyshoes.
Hab' noch an dein Fahrrad gedacht aber dabei benutzt man kein Slippers. Ha....ha......

Lute NL

#10 RE: Santa Clara River - Gunlock von Hans(palmen2009) 19.11.2016 12:18

avatar

Sehr schöne Landschaften u. Bilder. Danke

#11 RE: Santa Clara River - Gunlock von johan 19.11.2016 12:58

avatar

hallo walter
könnte der busch ephedra sein, meerträubel auf deutsch?

lg
johan

#12 RE: Santa Clara River - Gunlock von christian pfalz 19.11.2016 14:00

avatar

hallo walter,
ich gebe da johan recht müßte ein ephedra sein......
gruss
chris

#13 RE: Santa Clara River - Gunlock von Walter 19.11.2016 18:53

avatar

Hallo Johan, Chris

ihr seid Sitze !!!! Kann dann eigentlich nur Ephedra viridis sein:

http://herbarium.uvu.edu/virtual/details.asp?ID=15258

die haben vielleicht sogar die gleiche Pflanze gesammelt, war ja nicht zu übersehen

LG Walter

#14 RE: Santa Clara River - Gunlock von willi pürzelmayer 19.11.2016 19:37

avatar

Hallo Walter,
Trotz wenig Sonne finde ich die Fotos wieder einmal sehr gut und interessant. Für mich als Fliegenfischer sind die Bilder mit den schönen Flüssen und Bächen ebenfalls sehr interessant. Dort gibt es verschiedene Salmoniden. Auch die vor langer Zeit aus Deutschland eingeführte Bachforelle, dort autochthon sind Regenbogenforellen eventuell auch die meerwanderte Form der Regenbogenforelle, Stealhead genannt. Die Bestände sind aber oft gefährdet zb durch Staudämme, Rodungen, Netzfischerei in den Mündungsbereichen und vieles mehr. Aber es gibt in der Ecke doch noch recht viele kaum verbaute, landschachftlich wunderschöne Reviere. Bei meiner nächsten USA Reise wäre es eine Option, Pflanzerln schauen und Fliegenfischen,-)
LG Willi

#15 RE: Santa Clara River - Gunlock von Walter 19.11.2016 21:49

avatar

Hallo Willi

da musst du dich aber vorher ganz genau schlau machen. Ich kann mich spontan nur an 3 Bäche/Flüsse mit fließendem Wasser erinnern.
Stauseen gibt es genug, aber denen fehlen durch die extreme Trockenheit dort viele Meter an Wasserstand, sodass praktisch kaum noch Wasser in die Bäche abgegeben wird.
Aus dem gezeigten Gunlock Reservoir wurde auch schon lange kein Wasser mehr abgegeben. Gibt man Gunlock in Google ein, sieht man herrliche Wasserfälle:

https://www.google.de/search?q=gunlock+u...ZFMC3UQ_AUIBygC

Davon darf man sich nicht täuschen lassen. Außer der "großen Pfütze" im Reservoir haben wir kein Wasser gesehen.
LG Walter

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz