Seite 2 von 4
#16 RE: Canyonlands/Needles von Walter 23.12.2016 18:36

avatar

Jetzt ist die Verwirrung aber perfekt ! Deine Pflanzen passen fast schon 1:1 zu vielen in Canyonlands
Die Blüten sind natürlich schon ganz anders als bei harrimaniae zu erwarten! Also doch noch mal zur Blütezeit hin und nachsehen.

Dieses Gebiet ist sowieso yuccamäßig sehr merkwürdig. Etwa 30 km östlich deines Campgrounds direkt an der 191 haben wir nämlich diese Pflanzen gefunden:







schon verdammt nahe bei nana:


die typischen eingeschnürten Samenkapseln:


da packe ich gerade mein Frühstück aus. Ist aber als Größenvergleich gedacht: Blütenstände waren ca. 60cm hoch:


Zumindest sehr kompakte harrimaniae (oder ist nana=harrimaniae?)
LG Walter

#17 RE: Canyonlands/Needles von Horst-Ruhrgebiet 23.12.2016 19:24

avatar

...sollen wir uns auf Y. harrinanaiae einigen?

#18 RE: Canyonlands/Needles von Walter 23.12.2016 20:15

avatar

guter Vorschlag, aber schwer auszusprechen und noch schwerer fehlerfrei zu schreiben

#19 RE: Canyonlands/Needles von Horst-Ruhrgebiet 23.12.2016 20:32

avatar

da gibts aber noch ganz andere Wortkreationen wie bspw. Y. feeanoukiae mit Artstatus

#20 RE: Canyonlands/Needles von Walter 23.12.2016 21:20

avatar

ist doch ganz einfach zu merken, das ist Fee Anouk:

#21 RE: Canyonlands/Needles von Hardy 24.12.2016 09:02

avatar

Hallo Walter + Horst,
vielen Dank für die herrlichen Bilder!
LG
Hardy

#22 RE: Canyonlands/Needles von Horst-Ruhrgebiet 24.12.2016 09:59

avatar

Hallo,

noch was zum Thema Y. feeanoukiae: bei mir habe ich die zweimal ausprobiert und bin grandios gescheitert.
Hat die es bei andereren hier im Forum gepackt?
Außerdem wüsste ich gerne wo in Utah die Pflanzen vorkommen.

#23 RE: Canyonlands/Needles von Walter 24.12.2016 10:52

avatar

Hallo Horst

meine sitzen noch im Topf und haben selbst dort im Kalthaus noch Probleme mit unserer Luftfeuchtigkeit im Winter.
Das einzige was man aus der EB herauslesen kann, ist Nord-Utah, also Tendenz Y. sterilis, mit der er sie ja in der EB auch vergleicht.

LG Walter

#24 RE: Canyonlands/Needles von Hardy 24.12.2016 11:27

avatar

Zitat von Horst-Ruhrgebiet im Beitrag #22
Hallo,

noch was zum Thema Y. feeanoukiae: bei mir habe ich die zweimal ausprobiert und bin grandios gescheitert.
Hat die es bei andereren hier im Forum gepackt?
Außerdem wüsste ich gerne wo in Utah die Pflanzen vorkommen.


Hallo Horst,
bei mir sind schon alle in den Töpfen verreckt! Hatte die letzten Winter alle im freien stehen lassen, also eine große Selektion... ...wer mit Feuchtigkeit umgehen kann.
Besser hat sich da die Yucca `Pollyjeaniae` fh1188.21 Serie Harrimaniae x Serie glaucae und die fh 1188.49 Yucca `Keithii` Central Tx, Naturhybride Serie glaucae x elata x constricta geschlagen, da hat die eine oder andere überlebt, also den Feuchtigkeits-Test bestanden.
LG
Hardy

#25 RE: Canyonlands/Needles von Walter 24.12.2016 11:55

avatar

Hallo Hardy

bei mir sitzt die xkeithii fh 1189.49 schon seit Jahren draußen, wächst zügig ohne Schutz und hat keinerlei Probleme:



Die verschiedenen xpollyjeaniae haben im Topf auch keine nennenswerte Probleme. Leider im Moment kein Platz zum auspflanzen.
Dass feeanoukiae draußen Probleme bekommt, war mir fast schon klar. Nord-Utah funktioniert hier nicht. Die werden auch im Topf bleiben.
Null Überlebende ist natürlich auch eine Art von Selektion!

LG Walter

#26 RE: Canyonlands/Needles von Hardy 24.12.2016 12:35

avatar

Hallo Walter,
die "keithii" sieht klasse aus!
Die wäre auf jeden Fall einen Versuch wert... muss aber auch erst noch Platz dafür schaffen... noch das neue Beet vorbereiten.
Die Auspflanzkandidaten dafür zu finden ist deutlich einfacher.
LG
Hardy

#27 RE: Canyonlands/Needles von ThomasB 24.12.2016 13:25

avatar

Also meine feeanoukiae lebt noch bzw. vegetiert noch .... ohne Abdeckung, ganz an den Rand des Beetes gesetzt.

#28 RE: Canyonlands/Needles von Walter 24.12.2016 13:45

avatar

du hast ja auch Weinbauklima

#29 RE: Canyonlands/Needles von Horst-Ruhrgebiet 24.12.2016 14:21

avatar

manchmal ist die Wirklichkeit so brutal, da muss es auch mal ein Reim sein:

"…als feeanoukiae lobesam
in meinem Beet zu Tode kam
die Erinnerung ist wach in mir
es blieb ein kleines Schild von ihr
mit Walters Schrift so wunderbar
sie ist nicht mehr RIP RIP Hurra"

#30 RE: Canyonlands/Needles von Horst-Ruhrgebiet 24.12.2016 14:27

avatar

jetzt wieder ernsthaft
die keithi ist klasse, die wächst bei mir auch ohne Probleme
Da Hardy das Thema Y. pollyjeaniae ansprach, habt ihr solche Pflanzen gesehen?
Da bleibt Fritz auch irgendwie unklar,
die pollyjeaniae beschreibt er als (y harrimaniae x y glauca),
hat allerdings auch Samen als (series harrimaniae x series glaucae) beschrieben.
Was denn nun, beides das gleiche oder was?

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz