#1 Entsorgungspraxis, oder wie eine A. ovatifolia zum Weißkohl mutiert von Horst-Ruhrgebiet 04.04.2018 14:35

avatar

Hallo,

diese Agave ovatifolia wurde von mir hier im Forum oft gezeigt. Nun ist sie Geschichte.
2013 hab ich sie ausgepflanzt, jetzt ist sie im Agavenhimmel.
Heute früh sah sie noch so aus. Die Faulstelle rechts ist schon gut zu erkennen.
Bild entfernt (keine Rechte)

hier kann man schon erahnen, dass die Faulstelle ein übles Ausmaß besitzt.
Bild entfernt (keine Rechte)

nach einigen entfernten Blättern war mir klar, die ist nicht mehr zu retten. Das Messer
ließ sich butterweich nach innen hineinstoßen
Bild entfernt (keine Rechte)

die Blätter waren an der Basis schon komplett faul
Bild entfernt (keine Rechte)

eine Seite sah komplett gut aus, keine Spur von Fäulnis
Bild entfernt (keine Rechte)

umso schlimmer die andere Seite
Bild entfernt (keine Rechte)

die innern Blätter waren schneeweiß und auch dorthin war die Fäulnis schon vorgedrungen
Bild entfernt (keine Rechte)

schneeweiß sind die inneren, schon fertig angelegten Blätter
Bild entfernt (keine Rechte)

und fertig ist der Weißkohl
Bild entfernt (keine Rechte)

den Klumpen musste ich noch mit der Axt teilen weil er zu schwer war.
Das war meine kleine Dokumentation zum Thema wie entsorge ich eine Agave.
Bild entfernt (keine Rechte)

Glückauf
Horst

#2 RE: Entsorgungspraxis, oder wie eine A. ovatifolia zum Weißkohl mutiert von ThomasB 04.04.2018 20:44

avatar

Erinnert mich irgendwie an die A.-tequilana-Rüben...
Vielleicht hätte man damit wenigstens den Schmerz betäuben können

Bild entfernt (keine Rechte)

#3 RE: Entsorgungspraxis, oder wie eine A. ovatifolia zum Weißkohl mutiert von Christian Gols 05.04.2018 08:31

avatar

Desaster!

#4 RE: Entsorgungspraxis, oder wie eine A. ovatifolia zum Weißkohl mutiert von willi pürzelmayer 05.04.2018 13:07

avatar

Sehr schade um die schöne, fette ovatifolia. Wirst du es wieder mit einer neuen versuchen ? Meine hat ja nicht einmal einen Winter überlebt und ich bin am überlegen ob ich mir wieder eine zulegen soll. Alle anderen Agaven Arten schauen bei mir sehr gut aus daher gäbe es genug Alternativen .
LG Willi

#5 RE: Entsorgungspraxis, oder wie eine A. ovatifolia zum Weißkohl mutiert von Eckhard 05.04.2018 19:57

avatar

Hallo Hoirst,

schade um das gute Stück. Hast Du einen Verdacht wodurch die Fäulnis ausgelöst wurde?

Hab selber nen Winzling im Beet und vielleicht kann ich schon mal vorbeugen?

Gruß
Eckhard

#6 RE: Entsorgungspraxis, oder wie eine A. ovatifolia zum Weißkohl mutiert von Hans(palmen2009) 05.04.2018 21:27

avatar

Schade drum Horst, meine hat den Winter ohne schäden weggesteckt

#7 RE: Entsorgungspraxis, oder wie eine A. ovatifolia zum Weißkohl mutiert von Ludwig 06.04.2018 06:06

avatar

Hallo Horst,

unsere ist trotz Nässeschutz nicht gerade schadlos über den Winter gekommen. Ein paar Blattränder bekamen zu tiefe Temps ab. Aber insgesamt steht sie ordentlich da. Du hattest einmal geschrieben, dass Du den vergangenen Winter nichts mehr schützen wirst. Kann das der Grund sein? Auf die Frage kam ich, da Hans sicherlich geschützt hat.

#8 RE: Entsorgungspraxis, oder wie eine A. ovatifolia zum Weißkohl mutiert von Horst-Ruhrgebiet 06.04.2018 09:13

avatar

Hallo Leute,

die Spalten an der Blattbasis haben mir von Anfang an nicht gefallen. Das hatte sie auch schon in den Jahren zuvor.
Allerdings bekam sie damals einen Nässeschutz was dieses Jahr nicht der Fall war. Ich vermute, dass Nässe in diese
Blattspalten eingedrungen ist und einen Fäulnisherd verursacht hat.
Na ja, Friede ihrer Asche

#9 RE: Entsorgungspraxis, oder wie eine A. ovatifolia zum Weißkohl mutiert von Hans(palmen2009) 06.04.2018 21:01

avatar

Nur Regenschutz Ludwig

#10 RE: Entsorgungspraxis, oder wie eine A. ovatifolia zum Weißkohl mutiert von Ludwig 07.04.2018 04:42

avatar

Ja Hans nur Regenschutz. Die ist so inzwischen so groß. Da ist der größte Mörtelkübel viel zu klein. Ich habe auch den Schutz zurückgenommen. Allerdings habe ich aus den letzten beiden Wintern erfahren, das Temps unter -18° wohl den Exitus herbeiführen können oder werden. Ohne Nässeschutz wie Horst es bewusst getan hat, wäre diesen Winter meine auch hinüber. Ich kann die Nichtschützer jedoch verstehen, nicht nur aus Gründen der Selektion.

#11 RE: Entsorgungspraxis, oder wie eine A. ovatifolia zum Weißkohl mutiert von Thomas/Neusiedlersee 07.04.2018 11:58

avatar

Hallo Horst,

war das nicht etwas überschnell? Meine war letztes Jahr genauso bedient und bekommt jetzt überall kleine Austriebe. Sobald die Fäulnisstelle in der Sonne ist trocknet sie ja aus. Ich denke da wäre sicher wieder was gewachsen.

lg

Thomas

#12 RE: Entsorgungspraxis, oder wie eine A. ovatifolia zum Weißkohl mutiert von ThomasB 08.04.2018 08:54

avatar

Also meine hat wohl überlebt, obwohl ich auch diese hellen Stellen an den Blattachseln gehabt habe.
Bilder folgen...
Allerdings auch keine Fäulnis wie der bei Horst.
Eine Abdeckung ist wohl unerlässlich, wenn man halbwegs sicher gehen möchte.

Ein sonniges Restwochenende
Thomas

Hier wohl der erste Sommertag!

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz