Seite 1 von 6
#1 Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 12:08

avatar

Ein ungewöhnlicher erst schneereicher und dann extrem nasser, milder Winter liegt hinter uns. Die Krönung war die Starkfrostperiode welche erst sehr spät und nahezu ohne schützende Schneedecke von Februar bis fast Ende März erfolgte.

Dann gingen plötzlich die Temps von zweistelligen Minusgraden auf zweistellige Plusgrade. Was die letzten 17 Tage in Sachen Wetter geboten war, habe ich so auch noch nicht im April erlebt. Nahezu täglich über 20 Grad und Sonne satt, von den zwei etwas unbeständigeren Apriltagen die mit Regen geprägt waren, hat die Natur enorm profitiert. Es waren warme Regentage fast wie im Sommer. Die derzeitigen Prognosen ergeben weiterhin fantastisches warmes sonniges Aprilwetter.







Eindeutig, der Frühling ist ins Land gezogen. Buschwindröschen, Primeln und Leberblumen sorgen für Farbenpracht in selbst schattigsten Lagen

#2 RE: Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 12:25

avatar

Fazit bezüglich Verluste:

Viele der verschiedensten Testagaven haben es nicht gepackt mit und ohne Nässeschutz, Agaven scheinen hier allgemein schwierig zu sein nicht zuletzt wohl deshalb, weil ich den sonnenhungrigen Pflanzen meist nur B oder gar C Lagen bieten kann. Dennoch gibt es auch Überlebende.





Yucca queretaroensis hat augenscheinlich Freude bei der 'Sonnenbaderei'

#3 RE: Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 12:29

avatar

Meine Cordyline australis hat sich nach fast 5 Jahren auch verabschiedet. Ebenso Gunnera manicata nach mehreren Standjahren. Mit den strengen Januar 2017 unter der Schneedecke hatte sie keinerlei Probleme. Es scheint mir, dass einige Pflanzen durch das lange milde Wetter nicht optimal vorbereitet waren.

2 Palmenausfälle sind noch zu vermelden. Die große Trachy hat einige Blattschäden trotz Schutzmaßnahmen.





Yucca brevifolia-Tuff frisch rasiert

#4 RE: Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 12:33

avatar

Bei den Yuccas und Kakteen habe ich in diesem Jahr kaum noch geschützt. Im Prinzip nur die Importe und das Echinocereen Beet. Verschiedenste Yuccasämlinge haben es zu großen Teilen geschafft. Schätze die Verluste auf ca. 20 Prozent. Was sehr auffällt und im Forum ja auch schon besprochen wurde. Es pilzt seit ein paar Tagen intensiv. Insbesondere bei den Pflanzen in B und C Lagen. Ganz viele Pflanzen zeigen in diesem Jahr Pilz. Aber auch hier keine Regel ohne Ausnahmen.



Der Grasbaum sieht recht gut aus. Bekommt im Schutzbau Fröste bis etwa 8 Grad minus ab.


Bei der Jubaea chilensis verhält es sich ähnlich. Eine dankbare Palme wie ich finde

#5 RE: Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 12:38

avatar

B Lage bedeutet bei mir zwischen 3 und 7 Sonnenstunden und keine Wintersonne. C Lage, bis zu 3 Sonnenstunden und keine Wintersonne. A Lagen bedeuten hier alles was mehr als 6 Stunden Sonne abbekommt. Und die besten Standorte nennen wir es AA-Lage bekommen auch Wintersonne ab. Leider sind die größten Teile meines Gartens nordseitig des Hauses. 


Eine der wenigen Agaven die hier problemlos in B Lagen funktioniert. Das stattliche Exemplar wohl aus dem Utahensis-Komplex hatte schon Tiefstwerte von minus 22,6 Grad überstanden wohlgemerkt mit Nässeschutz


Yucca Bische nach der Pilz-Trimmung

#6 RE: Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 12:43

avatar

Nach nun 5 Exotenjahren mussten immer wieder Pflanzen ausgetauscht oder ersetzt werden. Allmählich aber finden sich die geeigneten Pflanzen für die verschiedensten Standorte. 









Große Kakteengruppen überwiegend der Gattung Echinocereus funktionieren hier seit 5 Jahren absolut problemlos in AA-Lagen.
Bei genauer Betrachtung findet sich bereits reichlich Knospenbildung

#7 RE: Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 12:47

avatar

Ganz eindeutig lässt sich feststellen, dass bei optimaler Lage im optimalen Substrat (durchlässig/nährstoffarm/mineralisch) alles einfach besser funktioniert auch in Sachen Pilz etc.



Maihuenia poeppigii funktioniert hier seit Jahren ohne Schutz bis in B-Lagen

#8 RE: Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 12:52

avatar

So funktionieren als heikel geltende Kakteen wunderbar in den AA Lagen zB nahe südseitig des Hauses. Yuccas nahe des Hauses an der Südseite bekommen hier keinen Pilz. 

Ist ärgerlich wenn nicht genug optimale Flächen verfügbar sind aber man muss halt mit den Gegebenheiten auskommen und ggf einfach vieles probieren.


Extrem frostbeständige Yucca linearifolia in B-Lage

Neben der Yucca aus dem Recurvifolia-Gloriosa Komplex findet sich ein Rosmarin der jeden Winter trotzt. Auch minus 22 Grad und 5 Wochen Dauerfrost überstand er ohne Schäden während alle anderen Rosmarin das Zeitliche segneten

#9 RE: Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 12:54

avatar

Ganz viele Verluste gab es nach diesen Winter bei verschiedensten insbesondere niedrig wachsenden Polstern welche bei langen strengen Wintern keine Probleme hatten. Auch bei Farnen und eigentlich robusten Stauden kam es zu ordentlich Ausfällen.



Schöner unbekannter Frühblüher vermutlich aus dem Saxifraga-Komplex

#10 RE: Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 13:29

avatar

Die vor 2 Wochen frisch getopften Lotos Rhizome schieben bereits ordentlich.


Nur 2 Rostratas sind in den 5 Exotenjahren übriggeblieben. Diese dickstämmige Varietät wurde 2015 gepflanzt.

#11 RE: Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 13:34

avatar

In Ritzen und Spalten überleben hier einige Escobaria vivipara und insbesondere Echinocereus reichenbachii sowie triglochidiatus auch ohne Nässeschutz problemlos



#12 RE: Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 13:39

avatar

Ohne ordentlich etwas auszuprobieren ist unser Hobby wohl kaum möglich. Selbstnachzuchten stellen auch für den Geldbeutel das Optimum dar.






#13 RE: Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 13:43

avatar

Extrem robust, Yucca thompsoniana Herkunft Marathon.



#14 RE: Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 13:45

avatar

Yucca neomexicana JRT251 in C-Lage ohne Pilz

#15 RE: Ein kleiner Gartenrundgang nach dem Winter von Matthias 15.04.2018 13:54

avatar

Die grünen Yuccas aus Coahuila wurden im letzten Sommer wurzellos ausgepflanzt. Inzwischen scheinen sie fest verwurzelt zu sein. Oberirdisches Wachstum ist noch nicht fedtzumachen. Sie hatten wohl auch zuvor noch geblüht. Jedenfalls scheint Winter Nr.1 problemlos überstanden zu sein


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz