#1 Dramatische Rettungsaktion von Matthias 27.04.2018 16:16

avatar

Letztes Wochende stand eine große Umsiedlungsaktion auf der Agenda. Aufgrund der derzeitig hier extremen Trockenheit versiegen kleinere Gewässer was den Tod für Tausende von Kaulquappen bedeutet.
An 3 halben Tagen konnte ich zusammen mit meinen Sohn weit über eine Million Tiere retten und umsiedeln. Die neue Heimat der Amphibien ist ein Waldtümpel ohne Fischbesatz.
Exemplarisch einige Bilder, für viele Tiere kamen wir leider zu spät. Mir wurde vom dramatischen Geschehen leider zu spät berichtet so dass einige Abschnitte bereits völlig ausgetrocknet waren. Ganze Flächen mit schwarzer Farbe überzogen die an einen Ölfilm erinnerten und letzlich aus hundertausenden von bereits toten Kaulquappen bestanden. Ein trauriger Anblick insbesondere auch weil ein gut frequentierter Wanderweg vorbeiführt und von niemanden eine Rettungsinitiative erfolgte. Gut, dass wir davon noch erfuhren und letztlich für viele Tiere quasi in letzter Sekunde die Rettung kam. In einer Zeit wo natürliche Lebensräumene verschwinden, zählt jedes Individuum
Exemplarisch einige Bilder
Hier war es bereits zu spät...solche Stellen gab es massenhaft




Hier wie an diesem Spott kam Rettung in letzter Sekunde






Ich weiß nicht wie viele Eimer es nach 3 Tagen waren, ich schätze die Stückzahl auf weit über eine Million Kaulquappen und Molchlarven die umgesiedelt wurden

#2 RE: Dramatische Rettungsaktion von Gerd 27.04.2018 16:33

avatar

Großartige Aktion von euch beiden.

#3 RE: Dramatische Rettungsaktion von willi pürzelmayer 27.04.2018 16:39

avatar

Sehr gut Matthias. Ich mache immer wieder ähnliches in unseren Fischereiverein. Hauptsächlich wenn Werksbäche oder Mühlbäche trocken fallen oder es Baustellen im Fluss oder Bach gibt. Ist unglaublich anstrengend aber es fühlt sich einfach gut an wenn man unzählig viele Fische und Krebse rettet.
LG Willi

#4 RE: Dramatische Rettungsaktion von Hardy 27.04.2018 20:06

avatar

Hi Matthias,
das finde ich auch ganz toll, die Rettung!
LG
Hardy

#5 RE: Dramatische Rettungsaktion von Hans(palmen2009) 27.04.2018 21:16

avatar

Top Aktion Mathias. Respekt

#6 RE: Dramatische Rettungsaktion von Reinhard 27.04.2018 21:42

avatar

Chapeau Matthias, solch Naturverbundenheit findet man heutzutage leider sehr selten .... hab die letzten Tage rd 30 Pflanzen gesetzt, speziell für Honigbienen, Wildbienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Insekten .... zwar nur ein kleiner Beitrag aber einen kleinen Lebensraum für sie zu schaffen ist besser als gar nix zu tun

#7 RE: Dramatische Rettungsaktion von Matthias 29.04.2018 11:18

avatar

Vielen Dank euch allen!

Ich denke, die meisten von uns Gärtner sind naturverbunden. Und viele von uns wissen, wie bedeutsam jeglicher Erhalt und Schutz von Leben sind. Dass das eine ohne das andere letzlich auf Dauer nicht Überleben kann.

Reinhard, das finde ich absolute klasse!!!! Egal wie groß oder klein solche Insekten-Flächen sind. Sie sind wertvolle Refugien und ein hervorragender Beitrag zum Schutz unserer Natur

Hallo Willi

ich glaube, wir sind uns sehr ähnlich. Ähnliches habe ich hier auch schon getätigt also Gewässerschutz und Umsiedlungen von Fischen Muscheln und Krebsen

Hallo Hans, Hardy und Gerd

Ich bin davon überzeugt, dass ihr es auch getan hättet

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen
Datenschutz